Stacking mit der E-M5 Mark II

Nachdem gestern die Firmware 4.0 herausgekommen ist, habe ich mich heute gleich einmal kurz am neuen internen „Stacking“ versucht.

Kameraeinstellungen: Manueller Modus, f4.0, 1/5sec, ISO 800

Objektiv: Olympus 12-40 f2.8 Pro mit Raynox DCR-250 @40mm (Das 75 f1.8 unterstützt leider kein stacking)

Was ist mir dabei aufgefallen:

  1. Die Kamera schaltet automatisch in den „silent shutter“ Modus mit hoher Bildfolge. Somit wird ein Blitzeinsatz praktisch nicht mehr möglich sein.
  2. Die Einstellung, wie weit der Fokus verstellt werden soll, sollte mit Bedacht und in Abhängigkeit der Blende gewählt werden, da sonst unscharfe Steifen im fertigen Bild entstehen.
  3. Der Bildausschnitt im fertigen Bild ist marginal kleiner, als die einzeln aufgenommenen Bilder (siehe Gesamtbild unten im Vergleich zum Einzelbild).
  4. Obwohl im RAW+LSF-Modus fotografiert wurde ist das fertige Bild nur als JPEG gespeichert.
  5. Es werden genau 8 Einzelbilder aufgenommen.

Hier ist das Gesamtergebnis:

Exempalrisch habe ich noch ein Einzelbild der 8er Serie eingefügt.

Für einen ersten Versuch und keinerlei Erfahrung auf dem Gebiet des „Stackings“ denke ich ist es eine sehr sinnvolle und brauchbare Funktion, die Olympus der 5 MarkII spendiert hat. Auch wenn es natürlich technische Einschränkungen gibt und es nicht mit einem Softwarestacking aus weitaus mehr Einzelbildern vergleichbar ist.

Es macht auf jeden Fall Lust auf mehr …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.